Working Labrador
Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken! Arthur Schopenhauer
© Working Labrador

Blog

Samstag, 14.08.2021

Endlich   wieder   einmal   freudige   Nachrichten…   Unser   Nash   wird   wieder   Papa!   Anouk   hat aufgenommen   und   die   Welpen   werden   Mitte   September   erwartet.   Wir   freuen   uns   mit   Karo   auf ihren A-Wurf und wünschen Anouk eine angenehme und entspannte Trächtigkeit. Den   Burschen   geht   es   auch   gut   und   es   kehr   schön   langsam   wieder   Ruhe   ein   ins   Rudel!   Boss wächst   und   gedeiht   und   macht   seinem   Papa   alle   Ehre.   Ab   heute   genießen   wir   2   Wochen Urlaub und werden mit den Buben einfach nur abschalten.

Sonntag, 27.06.2021

Das Jahr 2021 hat es in sich und es liegt eine schwere Zeit hinter uns… Robin    mussten/durften    wir    am    28.   April    auf    seinem    letzten    Weg    begleiten.    Nach    einem   neuerlichen   Schlaganfall   lag   es   in   unserer   Verantwortung   diese   Entscheidung   zu   treffen   und sie   wurde   -   im   Sinne   von   Robin   -   auch   getroffen.   Von   uns   und   seinen   Rudelmitgliedern begleitet,   schlief   Robin   am   Nachmittag   des   28.   April   zum   letzte   Mal   ein.   Viele   Tränen   wurden vergossen und eine gewisse Leere machte sich breit - nicht nur bei den Zweibeinern. Bereits   zuvor   wurde   die   Entscheidung   getroffen,   dass   wir   unsere   Buben   -   wenn   es   dann soweit ist - einäschern lassen und sie wieder zu uns zurückkehren. So   wacht   Robin   nun   von   oben   über   sein   Rudel   und   nach   1   Woche   hatten   sich   alle   Vierbeiner wieder halbwegs beruhigt und ihre Rolle gefunden… Aber   das   war   es   noch   nicht…      Am   23.   Mai   hatte   unser   Schokobär   Quentin   einen   leichten Schlaganfall.   Mit   den   richtigen   Medikamente   waren   wir   im   Laufe   der   Woche   guter   Dinge,   dass der   Schokobär   sich   wieder   erholt   -   nein.   Samstags,   den   29.   Mai,   hatte   er   früh   Morgens   noch einen   massiven   Schlaganfall   und   so   mussten   wir   uns   im   Laufe   des   Vormittags   auch   von   ihm verabschieden.   Selbstverständlich   trat   auch   Quentin   zu   Hause   im   Kreise   seines   Rudels   und   in unserer Begleitung seinen letzten Weg an. Es ist einfach nicht in Worte zu fassen… Weiter   ging   es Anfang   Juni   mit   einem   unscheinbar   aussehenden   “Dippel”   an   Nash’s   Hals. Ab   zum   Tierarzt   -   sofortige   Operation   mit   örtlicher   Betäubung   (das   geht   auch   nur   bei   Nash)   und Check   im   Labor.   Ergebnis   -   Mastzellentumor   Grad   2.   Es   folgte   eine   zweite   Operation   unter Vollnarkose    mit    (glücklicherweise)    positivem    Befund,    dass   Alles    entfernt    werden    konnte. Morgen    werden    die    restlichen    Nähte    gezogen    und    Dienstags    geht    es    bereits    ab    zur Chiropraktikerin,   da   ein   Teil   des   Brustmuskels   mit   entfernt   werden   musste.   Nash   geht   es   sehr gut,   etwas   beleidigt   ist   er,   da   er   zurzeit   einen   “Pulli”   tragen   muss   und   nicht   schwimmen   gehen darf. Das war unser bisheriges Jahr 2021 - es kann nur besser werden!
Working Labrador
Solange Menschen denken, dass Hunde nicht fühlen, müssen Hunde fühlen, dass Menschen nicht denken! Arthur Schopenhauer
© Working Labrador

Blog

Samstag, 14.08.2021

Endlich   wieder   einmal   freudige   Nachrichten…   Unser   Nash   wird   wieder Papa! Anouk   hat   aufgenommen   und   die   Welpen   werden   Mitte   September erwartet.   Wir   freuen   uns   mit   Karo   auf   ihren A-Wurf   und   wünschen Anouk eine angenehme und entspannte Trächtigkeit. Den   Burschen   geht   es   auch   gut   und   es   kehr   schön   langsam   wieder   Ruhe ein   ins   Rudel!   Boss   wächst   und   gedeiht   und   macht   seinem   Papa   alle Ehre.   Ab   heute   genießen   wir   2   Wochen   Urlaub   und   werden   mit   den Buben einfach nur abschalten.

Sonntag, 27.06.2021

Das Jahr 2021 hat es in sich und es liegt eine schwere Zeit hinter uns… Robin   mussten/durften   wir   am   28. April   auf   seinem   letzten   Weg   begleiten. Nach   einem    neuerlichen   Schlaganfall   lag   es   in   unserer   Verantwortung diese   Entscheidung   zu   treffen   und   sie   wurde   -   im   Sinne   von   Robin   -   auch getroffen.   Von   uns   und   seinen   Rudelmitgliedern   begleitet,   schlief   Robin am   Nachmittag   des   28.   April   zum   letzte   Mal   ein.   Viele   Tränen   wurden vergossen   und   eine   gewisse   Leere   machte   sich   breit   -   nicht   nur   bei   den Zweibeinern. Bereits   zuvor   wurde   die   Entscheidung   getroffen,   dass   wir   unsere   Buben   - wenn   es   dann   soweit   ist   -   einäschern   lassen   und   sie   wieder   zu   uns zurückkehren. So   wacht   Robin   nun   von   oben   über   sein   Rudel   und   nach   1   Woche   hatten sich alle Vierbeiner wieder halbwegs beruhigt und ihre Rolle gefunden… Aber    das    war    es    noch    nicht…       Am    23.    Mai    hatte    unser    Schokobär Quentin    einen    leichten    Schlaganfall.    Mit    den    richtigen    Medikamente waren   wir   im   Laufe   der   Woche   guter   Dinge,   dass   der   Schokobär   sich wieder   erholt   -   nein.   Samstags,   den   29.   Mai,   hatte   er   früh   Morgens   noch einen    massiven    Schlaganfall    und    so    mussten    wir    uns    im    Laufe    des Vormittags    auch    von    ihm    verabschieden.    Selbstverständlich    trat    auch Quentin   zu   Hause   im   Kreise   seines   Rudels   und   in   unserer   Begleitung seinen letzten Weg an. Es ist einfach nicht in Worte zu fassen… Weiter   ging   es Anfang   Juni   mit   einem   unscheinbar   aussehenden   “Dippel” an    Nash’s    Hals.    Ab     zum    Tierarzt    -    sofortige    Operation    mit    örtlicher Betäubung   (das   geht   auch   nur   bei   Nash)   und   Check   im   Labor.   Ergebnis   - Mastzellentumor     Grad     2.     Es     folgte     eine     zweite     Operation     unter Vollnarkose   mit   (glücklicherweise)   positivem   Befund,   dass   Alles   entfernt werden    konnte.    Morgen    werden    die    restlichen    Nähte    gezogen    und Dienstags    geht    es    bereits    ab    zur    Chiropraktikerin,    da    ein    Teil    des Brustmuskels   mit   entfernt   werden   musste.   Nash   geht   es   sehr   gut,   etwas beleidigt    ist    er,    da    er    zurzeit    einen    “Pulli”    tragen    muss    und    nicht schwimmen gehen darf. Das war unser bisheriges Jahr 2021 - es kann nur besser werden!